Eigene vier Wände für viele Mieter eine echte Option

Wer möchte nicht in den eigenen vier Wänden leben, zumal die niedrigen Zinsen diesen „Traum“ mehr denn je erschwinglich erscheinen lassen? Eine Emnid-Umfrage im Auftrag der DVAG zeigt, dass viele Mieter derzeit verstärkt an das Leben in einer eigenen Immobilie denken.

Steigende Mietkosten, extrem niedrige Zinsen: Viele Mieter, für die das Wohnen mittlerweile so kostspielig wie nie geworden ist, denken angesichts dieser Entwicklung wieder verstärkt an ein
Leben in den eigenen vier Wänden. Das zeigte jüngst eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar-Emnid im Auftrag der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) durchgeführt hat. Kernfrage: Wie stehen Mieter heute dazu, den Schritt ins Eigenheim zu wagen? 45 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass die eigene Immobilie eine echte Alternative zur
Mietwohnung sei. 34 Prozent vertraten eine zwiegespaltene Ansicht und gaben an, dass Wohneigentum aufgrund der hohen Preise am Immobilienmarkt nur für wenige Mieter ein Thema ist. Nur etwa sieben Prozent waren der Meinung, dass auch in der aktuellen Niedrigzinsphase der Weg zum Eigenheim ein unerschwingliches Unterfangen darstellt.

Beim Immobilienerwerb langfristig den Durchblick behalten

Auch wenn sich die Zinsen in einem Allzeittief befinden, ist das Eigenheim für die meisten Menschen noch immer die größte Investition im Leben. „Es hängt von der individuellen Situation ab, wie ein Immobilienerwerb gestemmt werden kann. Eine Finanzierung sollte das Budget nicht überziehen und langfristig sicher aufgestellt sein“, raten die Finanzexperten der DVAG. Nicht nur die Kauf- und Baukosten spielen bei der Finanzierung eine Rolle – auch Zusatzkosten wie Grunderwerbssteuer und
Notarkosten können einen beachtlichen Teil des Kaufpreises ausmachen. In jedem Fall sollte immer die Einbeziehung staatlicher Fördermöglichkeiten geprüft werden. Darüber hinaus dürfen in einem soliden Finanzierungsplan Aspekte wie Rücklagen und Anschlussfinanzierung nicht fehlen.

Eine Übersicht mit 10 goldenen Regeln zum Immobilienkauf finden Sie hier.

Egal für welche Art von Immobilie man sich entscheidet: Der eigene Chef über seine Finanzen zu bleiben, ist wichtig. Aufgrund der Vielzahl an Bausteinen, die bei der Eigenheim-Finanzierung zum Tragen kommen, ist eine umfassende und qualifizierte Beratung umso wichtiger. „Mit einem Vermögensberater analysieren Bauherren und Immobilienkäufer ihre individuelle Situation und entwickeln passgenaue Lösungen für die eigenen vier Wände“, erklären die DVAG-Finanzexperten.