16x9 Image

Inflation und Strafzinsen: Was Sie jetzt für Ihre Finanzen tun können

Aktuell wird Ihr Erspartes von einer hohen Inflation und von Strafzinsen bedroht. Mit der richtigen Strategie können Sie trotzdem weiterhin Ihre Sparziele erreichen und sich Ihre Wünsche erfüllen.

Die aktuelle Situation trifft die Ersparnisse hart

Die Inflation ist derzeit so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr: Laut einer Schätzung des Statistischen Bundesamts lag sie im März bei 7,3 Prozent und damit auf dem höchsten Wert seit 40 Jahren. Die Energiekosten schießen in die Höhe und die Lebenshaltungskosten steigen stetig. Hinzu kommt, dass immer mehr Banken auf Giro- und Tagesgeldkonten negative Zinsen, sogenannte Verwahrentgelte erheben – umgangssprachlich spricht man auch von Strafzinsen. 

Die seit Jahren bestehende Niedrigzinsphase trägt zusätzlich dazu bei, dass Sparer umdenken und aktiv werden müssen. Doch das tun noch viel zu wenige: 37 Prozent der Bundesbürger geben an, nicht aktiv gegen auf die Geldentwertung und den Niedrigzins zu reagieren.


Kamil Fidler
  • Vermögensberater
  • Kamil Fidler

Jetzt aktiv werden: Ich zeige Ihnen, wie Sie Ihr Erspartes vor Strafzinsen, Inflation & Co. schützen!

  • Jetzt kontaktieren

Inflation: Was bedeutet das für Ihr Geld?

Bei einer Inflation steigt das allgemeine Preisniveau über einen längeren Zeitraum. Geld verliert an Wert. 

Beispiel Rente: Eine heute abgeschlossene Privatrente von monatlich 500 Euro ist in 30 Jahren – bei 2,5 Prozent Inflation jährlich – nicht einmal mehr die Hälfte wert. Man nennt diese Entwicklung auch „Kalte Enteignung”.
 

Was ist jetzt zu tun?

Welche Strategie für Sie die richtige ist, hängt in erster Linie von Ihrer Situation ab. Dabei kann Ihnen ein persönliches Finanzcoaching den richtigen Weg aufzeigen.

Hier finden Sie ein paar erste, hilfreiche Tipps :

  • Werden Sie vom Sparer zum Investor

    Ändern Sie Ihre Taktik: Mit konventionellen Sparanlagen wie Tagesgeld, Festgeld & Co. haben Sie aktuell wenig Chance auf eine Rendite oberhalb der Inflationsrate. Wer sein Geld in Fonds anlegt, kann seine Kaufkraft erhalten oder sogar erhöhen. Weiterer Vorteil: Sie streuen das Geld der Anleger breit, zum Beispiel auf verschiedene Branchen oder Regionen. So können sie Risiken minimieren. Es gibt zahlreiche Einsteigerprodukte mit denen Sie sich Schritt für Schritt an die Chancen des Kapitalmarktes herantasten können. Ein professionelles Fondsmanagement sorgt dafür, dass auf Marktveränderungen schnell und angemessen reagiert wird. Immer gilt: ein langer Anlagehorizont ist der größte Garant für den Erfolg. 

  • Versicherungen: Prüfen Sie Ihre aktuellen Verträge

    Für Lebens- und Rentenversicherungen gibt es clevere Lösungen. Beispiel: Eine Kombination aus einer Rentenversicherung mit attraktiven Renditechancen und einer kurzfristigen, flexiblen und sicheren Geldanlage löst gleich zwei Probleme: Sparer bauen sich eine private Rente für später auf und können Ersparnisse jetzt sicher parken – mit einer garantierten Verzinsung. Auch für andere Vorsorgeprodukte gilt: Kombinieren Sie Absicherung mit zeitgemäßen, modernen Sparkonzepten.
  • Baufinanzierungszinsen sichern

    Eine Baufinanzierung abzuschließen lohnt sich aktuell besonders, wenn der Kredit eine lange Laufzeit hat. Mit einem sogenannten Forward-Darlehen können Sie sich jetzt einen niedrigen Zinssatz über die vereinbarte Laufzeit sichern.
  • Kredite ablösen/zusammenfassen

    Liegt der Darlehenszins unterhalb der Inflationsrate, zahlen Sie weniger Geld zurück, als sie aufgenommen haben. Oft können bestehende Raten- und Dispokredite in einem neuen Vertrag zu besseren Konditionen zusammengefasst werden. Das sorgt für mehr Übersicht und eine bessere Bonität. Die Zinsen, die Sie damit sparen, ermöglichen wiederum weiteren Vermögensaufbau.
Manchmal muss man seine Taktik anpassen, um erfolgreich zu sein.
Jürgen Klopp  – Fußballcoach

Kamil Fidler
  • Vermögensberater
  • Kamil Fidler

Jetzt coachen lassen: Gemeinsam finden wir die richtige Strategie für Ihr Geld!

  • Jetzt Kontakt aufnehmen

Woher kommt die Inflation?

Hohe Inflationsraten werden meist durch eine Erhöhung der Geldmenge verursacht – zum Beispiel, wenn Zentralbanken Zinsen senken oder Staaten Konjunkturprogramme auflegen. Derzeit sind insbesondere Lieferkettenprobleme sowie der Krieg in der Ukraine ein Grund. Weil sich aber gleichzeitig die weltweite Konjunktur von der Pandemie erholt, erhöht sich die Nachfrage und die Preise steigen. Obendrein verteuert die CO2-Steuer die Preise für Öl, Gas und Benzin.

Ausblick: Wie könnte es weitergehen?

Experten befürchten, dass die Inflation demnächst in eine Stagflation umschlagen könnte. Stagflation bedeutet: weiterhin steigende Inflation gepaart mit einer deutlichen Abschwächung des Wirtschaftswachstums – etwa aufgrund einer neuerlichen Pandemiewelle oder eines Krieges wie aktuell in der Ukraine. Weil Verbraucher sparen, sinkt die Nachfrage. Die Wirtschaft "schwächelt".
 

Professionelle Beratung hilft

Mit einem Finanzcoach an Ihrer Seite, haben Sie immer einen Ansprechpartner, der Ihnen hilft, die geeignete Finanz-Strategie für die aktuell geltenden Umstände zu finden. Nutzen Sie gerade jetzt das Angebot professioneller Beratung, damit Ihnen weder die Inflation noch Negativzinsen etwas anhaben können.
 

Ich unterstütze Sie als Ihr Finanzcoach

Ein guter Coach ist Gold wert

Mit einem professionellen Finanzcoaching sind Ihre Finanzen optimal für die Zukunft aufgestellt.

Was möchten Sie als Nächstes tun?

Premiumpartner der Deutschen Vermögensberatung

Bauen Sie auf erste Adressen der Finanzbranche