16x9 Image

Faszination Edelmetall

Gold und Silber stehen für langfristigen Werterhalt. Ganzheitliche Lösungen eignen sich zur Vorsorge und zum Sparen.

Sparen in Krisenphasen

Gerade in turbulenten Zeiten zählt Gold oft zu den Gewinnern. In Krisenphasen besinnen sich viele Sparerinnen und Sparer auf die Vorzüge des Sachwerts. Ein Kilo Gold bleibt ein Kilo Gold. Was sich verändert, ist die Kaufkraft des Geldes. Und die nimmt wegen der Inflation gerade rapide ab. Weil sich Gold zur langfristigen Vermögenssicherung eignet, steht es zurzeit bei Anlegerinnen und Anlegern hoch im Kurs. In den ersten drei Monaten 2022 erreichte die Nachfrage nach Münzen und Barren in Europa laut der Branchenorganisation World Gold Council mit 78 Tonnen den höchsten Quartalswert seit fast neun Jahren1.

1gold.org, „Gold Demand Trends Q1 2022“, 28.04.2022


Matiullah Noor
  • Vermögensberater
  • Matiullah Noor

Ich zeige Ihnen, wie Sie Gold und Silber zum Sparen und für die Altersvorsorge nutzen können.

  • Jetzt kontaktieren

Streuen für mehr Stabilität

Weniger im Fokus von Sparerinnen und Sparern steht meist Silber. Anders etwa in der Auto-, Photovoltaik-, Chemie- oder Elektroindustrie: Dort ist Silber unverzichtbar. So schätzt The Silver Institute, dass die Nachfrage in den nächsten Jahren einen neuen Rekordwert erreichen könnte2. Gerade ist Silber im Vergleich zu Gold relativ günstig.

Die sogenannte Gold-Silber-Ratio, die zeigt, für wie viele Unzen Silber man eine Unze Gold bekäme, liegt bei rund 90, sprich, man würde derzeit für 90 Unzen Silber eine Unze Gold erhalten3. In den vergangenen 50 Jahren betrug sie im Schnitt knapp über 604. Das macht den Einstieg ins Sparen mit Silber jetzt besonders interessant. Zudem können beide Edelmetalle für eine breitere Streuung und damit für mehr langfristige Stabilität des Vermögens sorgen.

The Silver Institute, „World Silver Survey 2022“, S. 16  3 onvista.de; Stand: 30.08.2022   4 gold.de/kurse/gold-silber-ratio; Stand: 11.07.2022

Neu: Aus Barren wird Rente

Gold eignet sich auch für die Altersvorsorge. Bei der Geiger Goldrente lässt sich mit einer flexiblen Einmalzahlung ab 3.000 Euro und flexiblen Zuzahlungen ab 250 Euro
nach und nach ein exklusiver 1.000-Gramm-Barren erstehen.

Den lagert Geiger im Hochsicherheitstresor. Später lässt er sich in eine regelmäßige Rente umwandeln. Wie hoch diese ausfällt sowie wann und wie oft sie ausgezahlt werden soll, bestimmen Sparerinnen und Sparer selbst.

Die Goldrente: Einen Barren ummünzen

Mit der Geiger Goldrente wird aus einem 1.000-Gramm-Goldbarren eine regelmäßige Rente, die man sich flexibel in der gewünschten Rate auszahlen lassen kann.

Musterrechnung: Ist der Barren zu Beginn rund 30.000 Euro wert, kann der Sparer oder die Sparerin davon zehn Jahre lang eine monatliche Rente von 250 Euro erhalten. Steigt der Goldpreis über das Jahrzehnt, bleibt noch Gold übrig.

Beispielhafte Darstellung ohne Berücksichtigung von Kosten. Der Goldpreis unterliegt permanenten Schwankungen. Die Anzahl der Auszahlungsraten kann je nach Wertentwicklung abweichen.

Eine andere Möglichkeit zur Altersvorsorge: Physisches Gold des Edelmetallhändlers Heraeus kann ausgewählten Rentenversicherungen der Generali beigemischt werden5.

5Wird Gold im Rahmen einer Rentenversicherung erworben, gelten die steuerlichen Besonderheiten der jeweiligen Rentenversicherung.

Innovation: Mit Silber sparen

Eine Neuheit aus dem Hause Geiger ist der Geiger Silbersparplan. Wie beim bewährten
Geiger Goldsparplan lässt sich das wertvolle Metall hier schon mit monatlichen Beträgen ab 25 Euro erwerben.

Damit kaufen Sparerinnen und Sparer Anteile an einem Barren aus reinem Silber beziehungsweise Gold, bis sie nach einiger Zeit einen vollständigen Barren besitzen. Diesen können sie ganz einfach in einem Hochsicherheitstresor von Geiger lagern lassen.

Steuervorteile nutzen

Aus steuerlicher Sicht bieten Gold und Silber ebenfalls Vorteile. Gewinne aus dem Verkauf von Münzen und Barren sind steuerfrei, wenn diese mindestens ein Jahr lang gehalten werden.

Goldsparen ist zudem von der Mehrwertsteuer befreit. Bei Silberbarren profitieren Käuferinnen und Käufer bei Geiger von einem anderen Vorteil: Diese können sie in einem Zollfreilager in der Schweiz kaufen und verkaufen. So fällt keine Mehrwertsteuer an.

Wer Silbermünzen erwirbt, profitiert von der sogenannten Differenzbesteuerung. Sie liegt deutlich unterhalb des Mehrwertsteuersatzes von 19 Prozent. Somit sind Münzen die günstigste Möglichkeit einer Silberlieferung.

Mit Gold und Silber sparen – auch fürs Alter.

Ich berate Sie gern!

Kontakt aufnehmen

Was möchten Sie als Nächstes tun?

Premiumpartner der Deutschen Vermögensberatung

Bauen Sie auf erste Adressen der Finanzbranche