16x9 Image

Steuerturbo für Ihre Altersvorsorge

Steuern sparen beim Vorsorgen? Das geht mit der Basisrente. Die lukrative staatliche Förderung steigt Jahr für Jahr – ganz automatisch. So bauen sich Sparer ein verlässliches Einkommen fürs Alter auf.

Die neue Regierung in Berlin will zwar in puncto private Vorsorge einiges ändern. Doch die Möglichkeit, mit der Basisrente staatlich gefördert vorzusorgen, bleibt. Ihr Vorteil: Sparer können die Beiträge umfangreich von der Steuer absetzen. Und der Staat erhöht die Förderung sogar Jahr für Jahr. Die spätere Rente wird dann zum persönlichen Steuersatz versteuert. Dieser ist im Alter meist niedriger.

Wie funktioniert die staatliche Förderung der Basisrente genau?

Jedes Jahr wächst der Anteil der Einzahlungen, den das Finanzamt berücksichtigt, um zwei Prozentpunkte. Ab 2025 lassen sich sogar 100 Prozent absetzen. Der Steuervorteil wächst also Jahr für Jahr. So kann die Basisrente gewissermaßen automatisch gegen die Inflation arbeiten. 2022 können Alleinstehende Beiträge bis zu 25.639 Euro steuerlich geltend machen (Ehepaare 51.278 Euro). Beiträge zur gesetzlichen Rente oder zum Versorgungswerk werden darauf angerechnet.

Lohnende Steuerersparnis - mit der Förderung vom Staat!
Beispiel: Ein Sparer zahlt 37 Jahre lang jeden Monat 100 Euro in die Basisrente, insgesamt 44.400 Euro. Über die Jahre profitiert er von einer Steuerersparnis von 14.799 Euro. Er zahlt nur 29.601 Euro selbst, rund 33 Prozent der Beiträge übernimmt der Staat.

Jetzt attraktive Steuervorteile der Basisrente nutzen!

Lassen Sie sich beraten.

Kontakt aufnehmen

Für wen lohnt sich die Basisrente?

Fast jeder kann sie und damit die steuerliche Förderung nutzen. Anders als bei der betrieblichen Altersversorgung sind Sparer unabhängig von einem etwaigen Arbeitgeber. Ob Selbstständige, Freiberufler, Angestellte oder Beamte – die Basisrente ist attraktiv für alle, die ein steuerpflichtiges Einkommen beziehen.

Wie kann ich mein Geld anlegen?

Mit der Basisrente bleiben Sparer flexibel. Sie können neben regelmäßigen Beiträgen auch Sonderzahlungen leisten. Zudem haben sie bei vielen Basisrenten- Lösungen die Wahl, ob sie mit konventionellen Anlagen eher auf Sicherheit oder über Investmentfonds stärker auf Renditechancen setzen wollen. Eine gute Lösung bietet sogar weitere Möglichkeiten. Sie erlaubt beispielsweise eine Anlage in physisches Gold. Ebenfalls möglich: eine Anlage in reale Vermögenswerte im Rahmen eines speziellen Fonds, der in Infrastrukturprojekte wie Transport, Verkehr oder erneuerbare Energien investiert. Solche Lösungen sind im derzeitigen Niedrigzinsumfeld eine sinnvolle Ergänzung der fondsgebundenen Lebensversicherungen.

Wie profitiere ich im Rentenalter?

Mit der Basisrente bekommen Versicherte eine zuverlässige monatliche Rente – ein Leben lang. Manche Anbieter ermöglichen auch eine Fondsrente ab Rentenbeginn. Damit bestimmen Sparer, ob und in welchem Umfang sie auch in der Rentenphase von den Renditechancen der Börse profitieren möchten. Wer zusätzlich zur Rente eine Kapitalauszahlung wünscht, kann die Steuerersparnis aus der Basisrente in eine private Rentenversicherung investieren. So wird frei verfügbares Kapital aufgebaut, das sich auch frei vererben lässt.

Was möchten Sie als Nächstes tun?

Premiumpartner der Deutschen Vermögensberatung

Bauen Sie auf erste Adressen der Finanzbranche