Jetzt beraten lassen
Kontakt
Menü
16x9 Image

Jetzt noch schnell Steuern sparen

Steuern sparen und damit fürs Alter vorsorgen? Wer noch vor Jahresende handelt, kann an gleich zwei wichtige Projekte einen Haken machen. Schnelles Handeln lohnt sich!

Die Zeit läuft: Wer bis Ende des Jahres eine geförderte Vorsorge abschließt, kann von Steuerersparnissen profitieren. Denn es gibt Förderungen vom Staat für diejenigen, die Eigeninitiative bei der Altersvorsorge zeigen – in Form von attraktiven Steuererleichterungen.

Steuerersparnisse für die Rente

Die einfachste Form der staatlich geförderten Altersvorsorge ist die Basisrente. Die Beiträge lassen sich in der Ansparphase zu 100 Prozent in der Steuererklärung geltend machen.*

Im Jahr 2023 liegt der entsprechende Höchstbetrag bei 26.528 Euro für Alleinstehende, für gemeinsam veranlagte Ehe- und eingetragene Lebenspartner bei 53.056 Euro. Je nach Höhe der Einzahlungen lässt sich die jährliche Steuerlast um bis zu mehrere Tausend Euro pro Jahr senken.**

* Bei der Basisrente sind folgende Punkte zu berücksichtigen: keine Kapitalauszahlung möglich, eingeschränkt vererbbar, nicht beleihbar, keine Übertragbarkeit, nur Rentenzahlung, frühester Rentenbeginn ab dem vollendeten 62. Lebensjahr.

** Wer ab dem Jahr 2040 erstmals Zahlungen aus der Basisrente erhält, muss diese zu 100 Prozent versteuern. Bis dahin steigt der steuerpflichtige Anteil der Rente schrittweise an, von 83 Prozent im Jahr 2023. Im Rentenalter ist der persönliche Steuersatz aber in der Regel niedriger als vor der Rente. 

Unterstützung vom Betrieb

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben noch eine Möglichkeit, staatlich gefördert vorzusorgen: mit der betrieblichen Altersversorgung (bAV) beispielsweise als Direktversicherung. Grundsätzlich hat jede/-r rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer/-in ein Anrecht darauf, Teile des Gehalts in eine bAV zu investieren.

Weil die Beiträge bei dieser sogenannten Entgeltumwandlung aus dem Bruttogehalt gezahlt werden, sinken neben der Steuerlast auch die Sozialabgaben. Der Nettoverzicht fällt so deutlich kleiner aus als der in die bAV eingezahlte Beitrag. Im Jahr 2023 bleiben an Einzahlungen in die bAV bis 7.008 Euro steuerfrei und bis 3.504 Euro sozialversicherungsfrei. Zudem muss der Arbeitgeber den eingezahlten Beitrag mit 15 Prozent* grundsätzlich bezuschussen – manche Firmen zahlen sogar mehr.

* Handelt es sich um die erste Entgeltumwandlung, zahlt der Arbeitgeber einen Zuschuss von 15 Prozent des Beitrags zur Direktversicherung. Eine Beschränkung auf die tatsächliche Sozialversicherungsersparnis ist möglich.

Früher an Später denken: Jetzt vorsorgen!

Ich berate Sie gern.

Ihr Finanzcoach

Jetzt Termin vereinbaren

Früher an Später denken: Jetzt vorsorgen!

Ihr persönlicher Finanzcoach berät Sie gern!

Jetzt Beratung finden

Private Rentenversicherung: später Steuern sparen

Wer längerfristig denkt, kann mit einer privaten Rentenversicherung im Ruhestand Steuern sparen. Denn hier wird bei der späteren Rentenzahlung nur noch der niedrigere Ertragsanteil besteuert. Er hängt vom Alter bei Rentenbeginn ab. Wer zum Beispiel mit 67 in Rente geht, braucht nur 17 Prozent seiner Rente zu versteuern.

Private Rentenversicherungen bieten viel Flexibilität. So genügen beim für Einsteigerinnen und Einsteiger konzipierten Vermögensaufbau4you der Generali Deutschland Lebensversicherung AG zu Beginn schon kleine Beiträge. Diese können dann über mehrere Jahre verteilt in Stufen mit dem Gehalt mitwachsen. Viel Flexibilität bietet eine private Rentenversicherung auch im Alter. Dann kann sie als lebenslange Rente, als großer Einmalbetrag oder in einer Kombination aus beidem ausgezahlt werden.

Von sicherheits- bis renditeorientiert

Wie ihre Beiträge angelegt werden, entscheiden Sparerinnen und Sparer selbst – je nach Vorlieben und Risikoneigung.

Bei der Basisrente und der privaten Rentenversicherung, etwa dem Vermögensaufbau4you der Generali, können sie wählen zwischen einer sicherheitsorientierten Anlage, einer Anlage in Fonds, in physisches Gold oder in reale Vermögenswerte – oder einer Kombination dieser Möglichkeiten.

Bei der betrieblichen Altersversorgung können sie sich zwischen einer sicherheits- und einer renditeorientierten Anlage oder einer Kombination aus beidem entscheiden. In jedem Fall aber lässt sich mit all diesen Lösungen die gesetzliche Rente deutlich aufbessern.

Vorsorgen und Steuern sparen – mit diesen Lösungen der Generali Deutschland Lebensversicherung AG

  • Basisrente Vermögensaufbau:
    Diese Basisrente bietet vier Anlageformen zur Kombination – die konventionelle Anlage, physisches Gold, Investmentfonds und ausgewählte reale Vermögenswerte mit dem Generali Exklusiv Fonds.
  • bAV Strategie Plus: 
    Bei der Direktversicherung können die Beiträge in eine sicherheits- oder eine renditeorientierte Anlage fließen oder in eine Kombination aus beidem.
  • Vermögensaufbau4you:
    Bei dieser privaten Rentenversicherung wachsen die Beiträge, wenn gewünscht, stufenweise an. Mit jeder Stufe können Sparerinnen und Sparer gegebenenfalls von zwischenzeitlich gestiegenen Zinsen profitieren.
  • Professionelles Finanzcoaching: Lassen Sie sich umfassend beraten und erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Finanzcoach Ihre individuelle Vorsorgestrategie, die zu Ihren Zielen und Wünschen passt.

Früher an Später denken: Jetzt vorsorgen!

Ich berate Sie gern.

Ihr Finanzcoach

Jetzt Termin vereinbaren

Früher an Später denken: Jetzt vorsorgen!

Ihr persönlicher Finanzcoach berät Sie gern!

Jetzt Beratung finden

Das könnte Sie auch interessieren:

Premiumpartner der Deutschen Vermögensberatung

Bauen Sie auf erste Adressen der Finanzbranche