Andreas Pohl und Reinfried Pohl treten Nachfolge ihres verstorbenen Vaters Professor Dr. Reinfried Pohl an

Andreas Pohl übernimmt den Vorsitz des Vorstandes der Deutschen Vermögensberatung AG in Frankfurt (DVAG)

Anlässlich einer Veranstaltung von Führungskräften der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) in Marburg gab der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Friedrich Bohl, heute die Entscheidung des Aufsichtsrates über die Nachfolge des verstorbenen Gründers und Vorstandsvorsitzenden der DVAG, Professor Dr. Reinfried Pohl, bekannt. Professor Dr. Reinfried Pohl war am 12. Juni im Alter von 86 Jahren plötzlich und unerwartet in Marburg verstorben.

Andreas Pohl (Vorsitzender des Vorstandes)

Der Aufsichtsratsvorsitzende teilte mit, dass Andreas Pohl (geb. 1964) und Reinfried Pohl (geb. 1959) zukünftig als gleichberechtigte Geschäftsführer und Gesellschafter die Deutsche Vermögensberatung Holding in Marburg, die sich zu 100% im Besitz der Familie Pohl befindet, leiten werden. Die Holding hält die Mehrheit (60%) an der Deutschen Vermögensberatung AG in Frankfurt. Damit ist sichergestellt, dass die Eigenständigkeit der DVAG als Familienunternehmen weiterhin gewahrt bleibt.

Reinfried Pohl (Generalbevollmächtigter)

Andreas Pohl wird darüber hinaus – wie schon sein Vater – den Vorsitz des Vorstandes der Deutschen Vermögensberatung AG in Frankfurt übernehmen. Reinfried Pohl wird weiterhin als Generalbevollmächtigter seine Aufgaben innerhalb der DVAG wahrnehmen. Als Geschäftsführer der Holding wird er die Bereiche Kapitalanlagen, Steuern und Controlling im Konzern verantworten. Andreas Pohl und Reinfried Pohl sind seit 1984 in der DVAG tätig, seit 1991 sind beide Generalbevollmächtigte und haben das Unternehmen maßgeblich mit aufgebaut.